Volvo verabschiedet sich von Verbrennern




Volvo will ab 2030 nur noch reine Elektroautos auf den Markt bringen

03. März 2021
Der schwedische Autohersteller Volvo will ab dem Jahr 2030 nur noch Elektroautos verkaufen. Das bedeutet nicht nur den Abschied von Verbrennern, sondern auch von Hybrid-Modellen. Auch in Sachen Vertrieb geht der Autokonzern neue Wege.

 

Volvo Cars hatte bereits im Jahr 2018 eine starke Fokussierung auf Elektroautos angekündigt und sich das Ziel gesteckt, im Jahr 2025 die Hälfte des Umsatzes mit reinen Elektroautos zu erwirtschaften. Jetzt hat der schwedische Autokonzern noch einmal nachgelegt. Ab 2030 will Volvo nur noch Elektroautos verkaufen. Das bedeutet dann nicht nur die Verabschiedung von Autos mit Verbrennungsmotor, sondern auch von sämtlichen Hybrid-Modellen. "Es gibt keine langfristige Zukunft für Autos mit Verbrennungsmotor", kommentierte CTO Henrik Green die Ankündigung. "Wir sind fest entschlossen, ein reiner Elektroauto-Hersteller zu werden und der Übergang sollte bis 2030 erfolgen." Sein Unternehmen wolle in die Zukunft investieren und nicht in ein schrumpfendes Geschäft.

 

Damit aber nicht genug. Der schwedische Konzern wird auch den Vertrieb revolutionieren. Alle Volvo-Elektroauto-Modelle sollen künftig nur noch digital erhältlich sein. Allerdings ist zur Zeit ein Online-Kauf noch nicht möglich, nur Leasingverträge können direkt abgeschlossen werden. Das dafür initiierte Programm "Care by Volvo" laufe aktuell nur mit dem Modell XC40 Recharge in Deutschland und soll im nächsten Jahr auf sieben weitere Länder ausgeweitet werden. Demnächst kommt die Coupé-Variante C40 hinzu. Der stationäre Autohandel solle weiter eine wichtige Rolle spielen und vor allem als zentrale Anlaufstelle für den Kunden agieren, was Probefahrten, Beratung, Auslieferung sowie Wartung und Reparatur betrifft. Volvo hatte bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass die Schweden vor unpopulären Maßnahmen nicht zurückschrecken, und für alle Modelle ein Tempolimit von 180 km/h eingeführt.

 

Foto: Volvo Car Group

 





Mehr zum Thema


Leider verwendest du einen inkompatiblen Browser

Wir nutzen auf unserer Seite Features, die dein Browser leider nicht unterstützt.

Wie wär's mit einem Update auf einen modernen Browser?