Mini wird reine Elektro-Marke




Mini will ab 2031 nur noch E-Autos anbieten

15. März 2021
Immer mehr Marken kündigen die Abkehr vom Verbrenner an. Zuletzt wartete BMW mit ambitionierten Zielen auf: Ab 2031 sollen nur noch vollelektrische Minis angeboten werden. Bis dahin sollen zwar auch weiterhin Verbrenner verkauft werden, diese werden aber nach und nach vom Markt genommen. Für 2025 ist das letzte neue Modell mit Verbrennungsmotor geplant.

 

Jung und urban: Das ist der Markenkern von Mini. Damit würde Elektromobilität mehr als gut ins Bild passen. Bis jetzt ist die elektrische Sparte des Angebots allerdings "nur" mit einem vollelektrischem Modell, dem Mini Cooper SE, und einem Plug-in-Hybrid, dem Mini Cooper SE Countryman, besetzt. Beide Modelle machten etwa 17 Prozent der Verkäufe in 2020 aus. Doch das will BMW jetzt ändern: "Der Spiegel" veröffentlichte jüngst, man wolle ab 2031 nur noch vollelektrische Minis anbieten.

Auch Zwischenziele auf dem Weg zur reinen Elektro-Marke wurden bereits bekannt. So soll 2025 das letzte neue Verbrennermodell auf den Markt kommen, ab 2027 sollen E-Autos bereits die Hälfte des Absatzes ausmachen. Bis jetzt hat sich BMW jedoch noch nicht öffentlich zu diesen Zielen geäußert. Laut "Der Spiegel" werde das aber noch in dieser Woche, KW 11, nachgeholt.

 

Foto: BMW AG, München (Deutschland). MINI Cooper SE Countryman ALL4: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0 – 1,7 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,0 – 13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 45 – 40 g/km. - Weitere Informationen zum offiziellen Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

 





Mehr zum Thema


Leider verwendest du einen inkompatiblen Browser

Wir nutzen auf unserer Seite Features, die dein Browser leider nicht unterstützt.

Wie wär's mit einem Update auf einen modernen Browser?