Rechtliche Fragen zur E-Mobilität: Wir haben die Antwort für dich

Ob Garantiefragen oder Tipps rund um die Gesetzgebung – wir zeigen dir, welche Punkte du bei deinem Elektroauto beachten solltest.


Auf einen Blick

  • Das Elektromobilitätsgesetz bietet dir diverse Anreize, um dir die Entscheidung für ein Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Fahrzeug zu erleichtern. >>

  • Ein spezielles Kennzeichen für E-Autos räumt dir im Straßenverkehr einige Privilegien ein. >>

  • Der Kauf eines elektrisch betriebenen Fahrzeuges verspricht auch eine Steuererleichterung, etwa bei der Kfz-Steuer. >>

  • Ein Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Dienstwagen bietet dir ebenfalls diverse Steuervorteile. >>

  • Mit ihrem großzügigen Garantieversprechen wollen dir unzählige Hersteller zusätzlich mehr Sicherheit beim Kauf eines Elektroautos geben. >>



Gesetzliche Grundlage: Ein Überblick

Die Entscheidung für ein Elektro- oder Hybridfahrzeug ist ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz. Da das Thema allerdings noch recht neu ist, hast du dazu sicherlich einige Fragen, etwa: Gibt es besondere Vorschriften, an die ich mich halten muss? Gibt es (steuerliche) Vergünstigungen? Was gilt es für mich zu beachten? Um dir diese Fragen zu beantworten, geben wir dir die wichtigsten Infos rund um Garantie, gesetzliche Vorgaben zur Park- und Ladesituation in Städten und Gemeinden, Tipps zu Steuervorteilen und mehr mit an die Hand.



Du hast dich für Elektromobilität entschieden und möchtest wissen, welches E-Auto am besten zu dir passt? Hier geht’s zur Kaufberatung:




E-Fahrer werden belohnt: Das Elektromobilitätsgesetz

Das so genannte Elektromobilitätsgesetz, kurz EmoG, bietet dir einen Anreiz, dich für den Kauf eines elektrisch betriebenen Autos zu entscheiden, indem es Elektro- und Hybridfahrzeugen im Straßenverkehr diverse Privilegien einräumt.


Die Ziele dahinter:

  • Mehr Elektromobilität in Deutschland

  • Rechtssicherheit für E-Fahrzeuge


Diese Vorrechte räumt das Gesetz den Fahrern von E-Autos ein:

  • Das kostenfreie Parken auf gebührenpflichtigen öffentlichen Straßen und Wegen,

  • die Nutzung von Sonderspuren,

  • die Erlaubnis, auch Strecken mit Zufahrtsbeschränkungen oder Durchfahrtsverboten zu nutzen,

  • sowie der (Teil-)Erlass von Parkgebühren.

 

Das EmoG ist ein wichtiger Schritt der Bundesregierung, um E-Fahrzeuge auf deutschen Straßen zu etablieren. Mehr als 100 Städte und Kommunen nutzen aktuell diese gesetzlichen Möglichkeiten.


.


Besonderheit beim Elektrofahrzeug: Das E-Kennzeichen




Beachte:

In Deutschland zugelassene Autos, deren Nummernschild mit einem "E" versehen sind, benötigen dennoch die grüne Feinstaubplakette (Umweltplakette).




Beachte:

Im Ausland zugelassene Elektroautos können auf Antrag eine blaue Plakette von einer Zulassungsbehörde erhalten, um von denselben Vorrechten zu profitieren, wie Autos mit E-Kennzeichen.



Wieviel Kfz-Steuer muss ich zahlen?

Für alle in Deutschland zugelassenen Autos muss eine Kraftfahrzeugsteuer bezahlt werden. Die gute Nachricht vorweg: Für dein rein elektrisch betriebenes Auto bist du für bis zu 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Für deinen Plug-in-Hybriden zahlst du deutlich weniger Kfz-Steuern als beispielsweise für einen reinen Benziner.

Wieviel weniger du aber tatsächlich zahlen musst, kannst du nachfolgend lesen.


Bemessungsgrundlage:

 

Die Höhe der Steuer hängt bei Elektrofahrzeugen vom zulässigen Gesamtgewicht ab. Bei Hybridfahrzeugen sind die Größe des Hubraums (cm³) und der CO2-Ausstoß entscheidend. Bei der Anmeldung deines Fahrzeuges erstellt dir die Zulassungsbehörde einen entsprechenden Steuerbescheid.

 

Der Kauf eines E-Autos lohnt sich übrigens aktuell für dich:

  • Elektrofahrzeuge, die zwischen dem 18.05.2011 und dem 31.12.2020 zugelassen wurden und werden, müssen zudem zehn Jahre lang keine Kfz-Steuer bezahlen.
  • Auch Elektroautos, die bis 31.12.2025 zugelassen werden, zahlen anfangs keine Kfz-Steuer, allerdings längstens bis Ende 2030. Gleiches gilt auch für Fahrzeuge, die mit einem Elektroantrieb nachgerüstet wurden.


Ab 2031 ist die Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Kfz-Steuer das zulässige Gesamtgewicht. Hierbei muss – je nach Gewichtsklasse – ein fester Jahresbetrag pro 200 kg gezahlt werden.


Aber Achtung: Die Steuerbefreiung gilt nicht für Hybridfahrzeuge!





Die Ersparnis beläuft sich hier folglich jährlich auf 90 Euro.



E-Auto oder Plug-in-Hybrid? Mit unserer Kaufberatung findest du das richtige Fahrzeug für deine individuellen Bedürfnisse!




Genieße Steuervorteile für deinen Elektro-Dienstwagen


Privatnutzung

 

Den zur Verfügung gestellten Firmenwagen auch privat nutzen zu dürfen, ist schon mal eine tolle Sache. Handelt es sich dabei auch noch um ein Elektroauto, kannst du gleichzeitig auch der Umwelt etwas Gutes tun – ein Gewinn auf allen Ebenen also!

Doch aufgepasst: Die private Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs gilt als geldwerter Vorteil und muss dementsprechend monatlich versteuert werden. Das heißt, dein monatlicher Bruttolohn erhöht sich um ebendiesen geldwerten Vorteil.

Allerdings – und auch das spricht für E-Fahrzeuge – ist der zu versteuernde geldwerte Vorteil bei E- und Hybridautos deutlich geringer als bei Benzinern und Dieselfahrzeugen.


Wir zeigen dir, um welche Summe sich dein monatlicher Bruttolohn mit einem (Elektro-)Dienstwagen erhöht: 


Bemessungsgrundlage (BMG) bei einem klassischen Pkw (Diesel oder Benziner):
100 % des Bruttolistenpreises (BLP)

BMG bei einem Elektroauto (Anschaffung zwischen 01.01.2019 und 31.12.2021):
25 % des BLP (bei einem BLP bis 60.000 €)
50 % des BLP (bei einem BLP über 60.000 €)


BMG bei einem Plug-in-Hybridauto (Anschaffung zwischen 01.01.2019 und 31.12.2021):
50 % des BLP, sofern

  • der CO2-Ausstoß pro gefahrenem Kilometer maximal 50 Gramm beträgt,
  • das Fahrzeug mindestens 40 Kilometer rein elektrisch fahren kann
  • und über eine externe Ladebuchse verfügt.

Von dieser BMG muss jeweils 1 % als geldwerter Vorteil versteuert werden.


Maßgeblich ist hier immer das Datum der Anschaffung – egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen.


Fahrten Wohnung – Arbeitsstätte

 

Ebenfalls Teil der Berechnung des geldwerten Vorteils sind Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte.


Generell gilt hier für alle Fahrzeugarten folgende Rechnung:



(0,03 % der BMG) x (Entfernung zw. Wohnung und Arbeit in km)


Für dich bedeutet das: Dank der verringerten Bemessungsgrundlage (1/4 bzw. 1/2) für Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge kannst du also auch bei der Kilometerbesteuerung gutes Geld sparen!


So berechnest du den geldwerten Vorteil


Angenommen der BLP deines Elektro-Dienstfahrzeugs beträgt 38.990,00 € und die Entfernung zu deiner Arbeitsstelle beträgt 20 km:




Doch was bedeuten diese Werte für dich? Nun, im Grunde genommen ist es ganz einfach: Während du in unserem Beispiel bei einem herkömmlichen Pkw monatlich zusätzlich zu deinem Bruttolohn 622,40 € versteuern musst, erhöht sich der Bruttolohn bei einem reinen Elektrofahrzeug pro Monat nur um 155,60 €. Du siehst: Es lohnt sich!


Du möchtest ein E-Auto als Dienstwagen nutzen? In unserer Kaufberatung findest du das passende Fahrzeug für dich:




Das Garantieversprechen der Hersteller

Der Akku ist das Herzstück deines Elektroautos. Reichweite, Effizienz und Leistung – alles steht und fällt mit einem guten Akku. Fehlendes Vertrauen in die Zuverlässigkeit des Akkus ist aber häufig noch immer ein Grund, statt eines Elektroautos lieber einen Benziner oder ein Dieselfahrzeug zu erwerben. Aber: Das muss nicht sein!


Hersteller wie VW, BMW, Peugeot, Hyundai, Jaguar, Audi, Mercedes, Nissan oder Opel garantieren dir beim Kauf eines Elektroautos für deinen Akku:


mind. 96 Monate Lebensdauer

mind. 160.000 km Fahrleistung

bei mind. 70 Prozent Restkapazität

Nur einige wenige Marken weichen von diesen Garantieleistungen ab. Der Autobauer KIA beispielsweise garantiert dir eine Lebensdauer von mindestens 84 Monaten sowie eine Mindestfahrleistung von 150.000 km bei einer restlichen Speicherleistung von mindestens 65 Prozent. Tesla hingegen verspricht bei seinem Model S sogar eine Reichweite von mindestens 240.000 Kilometern.



Fragen & Antworten


Mehr zum Thema


Leider verwendest du einen inkompatiblen Browser

Wir nutzen auf unserer Seite Features, die dein Browser leider nicht unterstützt.

Wie wär's mit einem Update auf einen modernen Browser?