Persönliche Beratung? 0800-50-500-15 (Mo- Fr 9-18h)

Positive Wachstumsprognose für Elektromobilität




Laut Boston Consulting Group wird die Mehrheit der Neufahrzeuge bis 2035 rein elektrisch fahren

14. Juni 2022 

Staatliche Vorgaben und die stetige Entwicklung neuer E-Modelle sorgen dafür, dass Elektrofahrzeuge bis zum Jahr 2035 einen Großteil der weltweit verkauften Neufahrzeuge ausmachen, so eine Prognose der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG).

 

BCG geht davon aus, dass Mitte des nächsten Jahrzehnts 59 Prozent aller weltweit verkauften Neufahrzeuge batterieelektrisch angetrieben werden. Bis 2025 soll der Anteil der E-Autos bereits bei 20 Prozent der weltweiten Verkäufe liegen. Mit diesen Prognosen korrigiert sich die BCG im Vergleich zu ihrem Bericht aus dem letzten Jahr deutlich nach oben. Damals ging die Unternehmensberatung noch von einem Marktanteil von 45 Prozent im Jahr 2035 und gerade einmal 11 Prozent im Jahr 2025 aus. 

Als Hauptgrund für diese Entwicklung sehen die Analysten von BCG die staatlichen Auflagen und die neu auf den Markt kommenden Modelle. Aakash Arora, Managing Director und Partner bei BCG stellte im Gespräch mit Automotive News fest: “Noch vor ein paar Jahren waren E-Fahrzeuge für viele Unternehmen, sowohl für Hersteller als auch für Zulieferer, eine sehr wichtiger Teil ihrer Strategie, aber immer noch ein Projekt. Jetzt sehen wir, dass Elektroautos das Unternehmen und Verbrennerfahrzeuge das Projekt sind.” 

Generell ist also davon auszugehen, dass batterieelektrische Fahrzeuge in den nächsten Jahren stark profitieren werden und es weltweit eine deutliche Verlagerung weg von Verbrennungsmotoren und Mild-Hybrid-Fahrzeugen geben wird. Nach dem neusten BCG Bericht wird der Anteil von benzin- und dieselbetriebenen Fahrzeugen 2035 nur noch 10 Prozent des weltweiten Verkaufs ausmachen. Ein gewaltiger Schritt, verglichen mit 85 Prozent im Jahr 2021. Der Anteil der Mild-Hybrid-Verkäufe wird bis 2025 von 3 auf etwa 19 Prozent ansteigen, danach allerdings auch schnell wieder sinken. 

Auch durch die neue Gesetzgebung der EU, nach der ab 2035 keine Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselantrieb mehr verkauft werden dürfen, wird Europa den Schritt in die Elektromobilität schneller bewältigen als die USA und China. BCG geht davon aus, dass 2035 europaweit 93 Prozent der Neufahrzeugverkäufe auf Elektroautos entfallen werden. In den USA wird hingegen zum gleichen Zeitpunkt ein E-Auto-Anteil von 68 Prozent bei Neuwagenverkäufen erwartet. 2021 lag hier der Anteil noch bei 3 Prozent. Für den chinesischen Markt wird in etwa das gleiche Wachstum erwartet. 




Auch interessant


Leider verwendest du einen inkompatiblen Browser

Wir nutzen auf unserer Seite Features, die dein Browser leider nicht unterstützt.

Wie wär's mit einem Update auf einen modernen Browser?