Persönliche Beratung? 0800-50-500-15 (Mo- Fr 9-18h)

Wallboxen im Vergleich: Wallbox Pulsar Plus und myenergi zappi

Wir vergleichen in dieser Reihe immer zwei Wallboxen miteinander. So siehst du auf einen Blick, welche Ladestation zu dir und deinen Ansprüchen passt!


Eigenen Solarstrom tanken? Mit diesen Wallboxen kein Problem!

Wer sein Elektro­auto vor allem Zuhause an der eigenen Wall­box lädt, spart in der Regel im Vergleich zu einem Verbrenner deutlich "Tank­kosten". Doch mit ein paar Anpassungen lassen sich die Kosten beim Laden daheim sogar noch weiter optimieren. Die Wallbox Pulsar Plus und die myenergi zappi helfen dir beispiels­weise dabei, dein E-Auto an eine eigene PV-Anlage anzubinden. So tankst du, wenn die Sonne scheint, und bist besonders an schönen Tagen nicht darauf angewiesen, Strom von deinem Anbieter zu beziehen. Die Wallbox Pulsar Plus geht mit der Möglichkeit, ein Energie­management-System (EMS) zu nutzen, noch einen Schritt weiter. Mittels Energie­management kann die Ladeleistung an die aktuell zur Verfügung stehende Strom­leistung angepasst werden. Dadurch lässt sich beispiels­weise der Eigen­verbrauch des selbst produzierten Sonnenstroms optimieren oder der Bezug vom Netz­betreiber auf kosten­günstigere Zeiten verlegen. Doch auch darüber hinaus sind die Wallboxen top ausgestattet: Sie verfügen über ein integriertes Ladekabel mit Kabel­längen von 5 bzw. 7 und 6,5 m, einfache Energie­zähler und lassen sich via App steuern. Durch hohe Schutzarten (IP 54 und IP 65) sowie Zugangs­schutz (RFID und PIN) sind sie zudem bestens für das Laden im Außen­bereich geeignet.



Gut zu wissen

Beide Wallboxen erfüllen alle Voraussetzungen für eine KfW-Förderung mit 900 Euro: 11 kW Ladeleistung und eine smarte Steuerung.

 




Pulsar Plus oder zappi V2: Was passt wirklich zu mir?

Beide Ladestationen warten mit einer großen Featurevielfalt auf. Sie lassen sich an eine Photovoltaik-Anlage anbinden, können an das Internet angeschlossen und mit einer App gesteuert werden und sind dank des hohen IP-Schutzes sowie der Zugangsbeschränkung auch für den Außenbereich geeignet. Durch verschiedene Wahlmöglichkeiten bei der Kabellänge und der Ladeleistung bei der Wallbox Pulsar Plus lässt sich diese Ladestationen jedoch besser an unterschiedliche (Preis-)Ansprüche anpassen. Die zappi kann hingegen den Ladestrom dynamisch an den selbst produzierten Solarstrom angleichen – herstellerneutral und ganz ohne EMS. Hierzu verfügt die zappi über Messfühler, die erkennen, wenn die PV-Anlagen gerade Strom gewinnen. Das funktioniert mit jeder PV-Anlage, da die zappi in dieser Hinsicht herstellerneutral ist. Zusätzlich ist sie im Gegensatz zur Pulsar Plus nicht nur spritzwasser- sondern auch strahlwasserdicht.



Keine der Wallboxen hat die Features, die du suchst? Dann nutze doch unsere neutrale Kaufberatung und entdecke viele weitere Lademöglichkeiten!  




Fragen & Antworten


Mehr zum Thema


Leider verwendest du einen inkompatiblen Browser

Wir nutzen auf unserer Seite Features, die dein Browser leider nicht unterstützt.

Wie wär's mit einem Update auf einen modernen Browser?